Aus dem Buch:
Unscharfe Bilder ineinander geflossen
die Wohltaten und die Sünden.
Tauchst du oder schwebst du?





 
Colette Peignot I (2012)
     
     
 
 
 

 

Dieselben Worte, dieselben Begierden
im selben Augenblick,
was umso mehr beunruhigt, weil der Anlass
durchaus ergreifend sein kann.
Sogar die Empörung über den vernichtenden Verlust
ihrer selbst ist ein Schmuck, der sie reizvoll umschmiegt.

   

 

 

„Über Colette Peignot ist nicht viel bekannt, aber ich stelle mir vor, dass sie von Kindheit an immer nackt war. Ihre Biografie ist zeitloser Stoff für Geschichten über verschwenderische Lust im Angesicht des Todes. Dieses Buch erzählt eine Geschichte über Nacktheit und Schönheit, die im Kontext der Lebensgeschichte von Colette Peignot eine besondere Färbung bekommt.
 Colette Peignot stirbt mit 35 Jahren.  Ihr Geliebter Georges Bataille findet in der  Tasche der Toten einen Zettel , auf dem steht: „Ich will, mit aller Deutlichkeit, mich betreffend, die Bedeutung der letzten Zeilen ergänzen: „Identität mit der Liebe."
„Die Bedeutung der letzten Zeilen: Identität mit der Liebe“ !

Gerhard Multerer

 

 
   

 

 

 
     

 

 

Erschließt nur ein Lächeln, ein Blick
mir die Pforten dessen, was alles ich liebte?
Habe ich mich jemals mehr auf das verlassen können,
was das Leben als Antwort auf die Regungen des Herzens gab?

Ich betrachtete mein Alter, das neben mir hergeht.
Ich kann aber nicht ausdrücken,in welchem Maße es schön ist.
Die vollkommene Schönheit ist ein unstetes Bild.

Mach nur samtäugige Zauberin,
dass nicht zu sehr sich Stimme, Licht und Duft vermischen,
die Erde mir hässlich ist und der Augenblick schwer!